Kinderfreundliche Kommune
Gechingen

      

Seit Anfang November läuft im Rahmen des Modellprojekts „Innovativer ÖPNV im ländlichen Raum“ eine Erhebung zum Mobilitätsverhalten der Bevölkerung im Landkreis Calw. Die freiwillige Teilnahme an dieser Studie trägt dazu bei, die Effektivität des Nahverkehrs im Kreis zu verbessern und die Angebote an die Bedürfnisse der Nutzer anzupassen.

In Auftrag gegeben wurde die Erhebung vom Landratsamt Calw, das in Zusammenarbeit mit dem Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ GmbH) neue Wege in der Mobilitätsforschung beschreiten möchte. Die InnoZ GmbH greift dabei auf die eigens für solche Er-hebungen entwickelte Smartphone-App „modalyzer“ zurück.

Teilnehmen können alle volljährigen Kreisbewohner, indem sie die App „modalyzer“ auf ihrem Smartphone installieren, einen Onlinefragebogen ausfüllen und bis zum 31. März 2018 an mindestens 14 Tagen am Stück ihre Wege von der App – natürlich anonymisiert – aufzeichnen lassen. Die aufgezeichneten Wege können von den Nutzern jederzeit eingesehen und gegebenenfalls bearbeitet werden. Zudem erhalten sie unter anderem eine Auswertung der CO2-Bilanz ihrer Wege. Unter allen Teilnehmern werden attraktive Preise verlost.

Nähere Informationen zur Erhebung und der Teilnahme sowie dem Gewinnspiel gibt es bei Nahverkehrsplaner Andreas Krewer im Landratsamt Calw unter der Telefonnummer 07051 160-384 bzw. per E-Mail an andreas.krewer@kreis-calw.de oder unter www.modalyzer.com/de/projects/39.

Hintergrund:

Im April 2017 hat der Landkreis Calw im Rahmen des vom Land Baden-Württemberg geförderten Modellvorhabens „Innovativer ÖPNV im ländlichen Raum“ vier neue Rufbus-Linien (sog. VGC Plus-Linien) eingerichtet, die im Stundentakt an Werktagen zwischen 8 und 18 Uhr den öffentlichen Verkehr im Landkreis verbessern sollen. Im September sind zwei weitere Rufbus-Linien hinzugekommen und die Bedienzeiten wurden auf Samstage ausgedehnt.

Durch das Smartphone-gestützte Erhebungsverfahren werden im Zeitraum vom 01.11.2017 bis 31.03.2018 die Nutzungen und die Nutzungskontexte der Rufbusse analysiert, um den Betrieb zu optimieren. Mithilfe der Bewegungssensorik des Smartphones identifiziert die App „modalyzer“ die genutzten Verkehrsmittel.

Die Datenerhebung wird mit einer Umfrage kombiniert, um folgende Fragestellungen zu beantworten:

  • Zu welchen Zwecken und Anlässen wird das Rufbus-Angebot genutzt?
  • Wird das Rufbus-Angebot mit anderen Verkehrsmitteln kombiniert und wenn ja, in welcher Weise?
  • Gibt es typische Nutzer des Rufbus-Angebots, auf deren Bedürfnisse das Angebot noch besser abgestimmt werden kann?
  • Welche Gründe haben die Nicht-Nutzer, für die das Angebot prinzipiell in Betracht kommt, das Angebot nicht in Anspruch zu nehmen?
  • Gibt es Bedarf, in bestimmten Räumen des Landkreises Calw das Angebot weiter auszuweiten?

Nach Abschluss der Erhebung fließen die ausgewerteten Daten in die künftigen Nahverkehrsplanungen im Landkreis Calw ein.